Zoetrop - Bewegte Einblicke

‹Zoe› ist das altgriechische Wort für Leben, und ‹tropos› bezeichnet eine Drehbewegung. Mit einem Zoetrop kannst Du also etwas durch Drehen zum Leben erwecken. Zoetrope wurden vor knapp 200 Jahren erfunden. Lange bevor die Fotografie oder gar das Kino existierte, konnte man damit die Bilder zum Laufen bringen.
Für dieses Zoetrop haben wir aus digitalen Modellen 12 Herzen im 3D-Drucker herstellen lassen, und zwar in einer speziellen Abteilung im Unispital. Dort werden die Daten von manchen Patientinnen oder Patienten ausgedruckt, entweder um eine Diagnose treffen zu können oder um den Betroffenen zu erklären, woran sie leiden und wie ihn geholfen werden kann. In unserem Herzschlag-Zoetrop trifft also eine alte Medientechnik auf eine brandaktuelle medizinische Diagnosetechnik.

Kunde

CIAN

Mitwirkende

Reinhard Wendler, Projektleiter
Christoph Jud, , Projektleiter
3D Print Lab, Unispital Basel

Partner

Pharmaziemuseum Basel
Schweizerischer Nationalfonds
Radio X

Fotografie

©2019 Samuel Hanselmann

Jahr

2019